Verkehrssimulation Erlangen Nord

Referenzen - Konzeption

Referenzen

Verkehrssimulation Erlangen Nord

Durch den viergleisigen Ausbau der Bahnstrecke zwischen Nürnberg und Bamberg ist der Verkehr in der Martinsbühler Straße in die stadteinwärtige Richtung gesperrt.

Die PB CONSULT führte eine vergleichende Untersuchung der aktuellen Verkehrsführung (Bestand) mit einer gedrehten Führung der Einbahnstraße in der Martinsbühler Straße (Alternative) durch.

Die Stadt Erlangen stellte ihr makroskopisches Verkehrsmodell (VISUM) sowie aktuelle Knotenstromzählungen aller relevanten Knotenpunkte im Untersuchungsgebiet zur Verfügung. Das VISUM-Modell des Bestands, wurde anhand der Knotenstromzählungen kalibriert. Im kalibrierten Modell wurde für die Alternative die Einbahnstraßenregelung umgekehrt.
Aus dem VISUM-Modell der Alternative, wurden über die Spitzenstundenanteile im Bestand, die Verkehrsstärke der Abbiegebeziehungen der relevanten Knotenpunkte im Untersuchungsgebiet für die morgendliche und nachmittägliche Spitzenstunde abgeleitet.

Um einen Vergleich zwischen Bestand und Alternative durch-führen zu können, wurde ein VISSIM-Netz inklusive eines 3D-Modells aufgebaut. Aufbauend auf den ermittelten Verkehrszahlen wurde für die kritischen Verkehrsspitzenstunden am Morgen und am Nachmittag eine mikroskopische Verkehrssimulation mit VISSIM durchgeführt und der Bestand mit der Alternative verkehrlich verglichen.

Auftraggeber:
Stadt Erlangen

Bearbeitungszeitraum:
2015/2016

Leistungen:

  • Kalibrierung des VISUM-Modells
  • Ermittlung der Verkehrszahlen für die Alternative
  • Aufbau des VISSIM-Netzes inklusive statischen 3D-Modell der umliegenden Bebauung
  • Verkehrssimulation mit VISSIM
  • Vergleichende verkehrliche Bewertung der VISSIM-Simulationsergebnisse im Untersuchungsgebiet
  • Referenzen